• Depression

Wege aus der Depression –

wenn das Leben dir als dunkel, hoffnungslos und schwer erscheint


Diagnose einer Depression:

Liegen über zwei Wochen oder länger mindestens zwei der drei Hauptsymptome und zusätzlich mindestens zwei Nebensymptome vor, wird die Diagnose Depression gestellt.

Je nach Anzahl und Ausprägung der Symptome wird zwischen leichter, mittelgradiger und schwerer Depression unterschieden.

Bei den Betroffenen kann sich die Depression also unterschiedlich äußern und nicht immer sind alle Symptome vorhanden.

Symptome einer Depression:

  • Gedrückte Stimmung
    Fühlst du dich niedergeschlagen oder in einer gedrückten Stimmung? Stellst du bei dir eine innere Leere fest oder fühlst dich wie versteinert oder gelähmt?
  • Interessen- oder Freudlosigkeit
    Hast du das Interesse an früher für dich bedeutsame Dingen und Aktivitäten verloren?  Macht dir Vieles keine Freude mehr?
  • Antriebsmangel bzw. erhöhte Ermüdbarkeit
    Kannst du dich kaum noch dazu aufraffen, Dinge zu tun? Kostet dich die Erledigung alltäglicher Dinge wie Einkaufen, Aufräumen, Arbeiten usw.  große Überwindung oder ermüden sie dich schnell? Hast du das Gefühl, deinen Alltag kaum noch bewältigen zu können?

Weitere Anzeichen der Depression:

  • Verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit
    Vielleicht kannst du dich oft nicht mehr erinnern, was vor kurzem passiert ist und machst dir dann Sorgen, dass du an einer Demenz erkrankt bist?
  • Vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen
    Ist dein Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen fast auf dem Nullpunkt? Bist du nur noch unzufrieden mit dir?
  • Gefühle von Schuld und Wertlosigkeit
    Vielleicht suchst du die Schuld bei dir selbst und erkennst nicht, dass es auch an den Familienmitgliedern, den Kollegen oder Anderen liegen kann? Hast du das Gefühl, die Fürsorge anderer gar nicht verdient zu haben bzw. kannst sie gar nicht annehmen? Wahrscheinlich hast du sogar große Schuldgefühle den Anderen gegenüber, weil du nicht mehr so funktionierst, wie es doch gewünscht oder gewollt ist.
  • Negative und pessimistische Zukunftsperspektiven
    Höchstwahrscheinlich ist deine Zukunft mit dem Gefühl der Ausweglosigkeit begleitet.
  • Suizidgedanken/-handlungen
    Besteht bei dir der Wunsch, dieser ausweglos empfundenen Situation irgendwie zu entkommen?
  • Schlafstörungen/ verminderter Appetit

Was ist eigentlich eine Depression?

wenn das Leben als dunkel, hoffnungslos und schwer erscheint

Wenn eine Phase im Leben, in denen es nichts mehr gibt, worauf man sich freuen kann, alles grau in grau erscheint, nicht mehr von selber vorbeigeht –  sich unter Umständen bis zum vollkommen Verschwinden der Lebenqualität und des Lebenswillens verstärkt – dann ist von einer Depression auszugehen.

Es scheint fast unmöglich, den Alltag zu bewältigen! Dazu kommt noch  der Kampf gegen sich selbst, welcher zusätzlich  die sowieso kaum noch vorhandene Energie raubt. Das Leben erscheint zunehmend als dunkel, hoffnungslos und schwer –

teilweise kommt der Wunsch zu sterben auf, um allem endlich ein Ende zu setzen.


hier findest du einen kleinen Film der WHO über die Depression:

Hinweis: Du wirst mit einem Klick auf das Bild durch einen Link auf Youtube weitergeleitet. Ich weise dich aus datenschutz-rechtlichen Gründen darauf hin, dass beim Anschauen eines Youtube-Videos Daten an Youtube übermittelt werden. Weiteres findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Depression - das Leben erscheint dunkel, hoffnungslos und schwer

Ich hatte einen schwarzen Hund – ein Film der WHO über Depression

Wie entsteht eine Depression?

Meist gibt es verschiedene Ursachen. Viele verschiedene Einflüsse spielen dabei eine wichtige Rolle. Einerseits kann es Faktoren einer Veranlagung geben, andererseits gibt es aktuelle Auslöser, die bei Menschen mit dieser Veranlagung das Auftreten einer Depression bewirken kann. Ist die Depression eine körperliche oder „seelische“ Erkrankung?

Die Ursachen für eine „seelische“ Erkrankung können sein:

  • traumatische Erlebnisse, chronische Überlastung, Verlusterlebnisse

Körperliche Ursachen können sein:

  • genetische Faktoren, Veränderung der Hormonausschüttung (ein Ungleichgewicht der Botenstoffe in bestimmten Hirnregionen)

Oftmals treten Depressionen in Kombination mit anderen Störungen auf – seien es Körperliche oder Psychische. Auch Angststörungen sind  häufig gepaart mit Depressionen.

Es gibt viele unterschiedliche Formen und Ausprägungen des Depressions-Zustandes. Sie benötigen alle eine individuelle Aufmerksamkeit und Behandlung.


Doch es gibt gute Wege aus der Depression!

Ich unterstütze dich gerne mit Kinesiologie und Energiearbeit,
damit du das Licht am Ende des Tunnels  wieder sehen kannst.