• Fragen und Antworten zu Kinesiologie und Energiearbeit

Fragen und Antworten zu Kinesiologie und Energiearbeit

Muss ich etwas Bestimmtes mitbringen?

Nein, das ist nicht erforderlich!

Muss ich bei Energiearbeit etwas beachten?

Für meine Arbeit ist es nicht nötig, auf etwas Bestimmtes zu achten – für dein Wohlbefinden kann es hilfreich sein, eine Kleidung zu wählen, in der du dich wohl fühlst.

Wie oft ist eine Sitzung erforderlich?

Ich empfehle immer, eine Sitzung nachwirken zu lassen. Manchmal dauert es einige Tage oder Wochen, bis sich eine Veränderung zeigt. Schaue einfach, was dein Gefühl sagt. Manchmal reicht eine Sitzung aus, um etwas zu klären. Es kann sein, dass bei einem tief sitzenden Thema eine Wiederholung nötig ist, um eine endgültige Klärung zu bewirken.

Sollte nach 3 Wochen keine Veränderung wahrnehmbar sein, könnte es hilfreich sein zu schauen, was noch für eine Veränderung benötigt wird. 

Was spüre ich während einer Sitzung?

Das kann sehr unterschiedlich sein. Es können Empfindungen von Kälte, Wärme oder Hitze vorhanden sein. Es kann auch sein, dass etwas vorübergehend als unangenehm empfunden wird – vor allem, wenn Widerstände oder Blockaden auftreten. Oft ist es auch spürbar, dass im Körper etwas ins Fließen kommt. Es ist auch möglich, dass gar nichts empfunden wird – die Energie wirkt trotzdem!
Die Reaktionen können bei jeder Sitzung anders sein!

Gibt es nach einer Sitzung etwas zu beachten?

Nach einer Sitzung ist es hilfreich, viel Wasser zu trinken, damit das, was sich gelöst hat, auch gut ausgespült wird.
Ansonsten achte darauf, was gut für dich ist und was du brauchst.

Womit muss ich nach der Sitzung rechnen?

Nach einer Sitzung kann es sein, dass du erst einmal müde und erschöpft bist. Dann ist es hilfreich, wenn du dir möglichst viel Ruhe gönnst.

Es kann aber auch sein, dass du dich leicht und lebendig fühlst.

Manche Menschen berichten mir, dass sie danach ein anderes Körpergefühl haben, welches sehr angenehm ist.

Manchmal können unangenehme Gefühle hochkommen. Hier kann es hilfreich sein, diese als Reinigungsprozess einfach da sein zu lassen – sie werden vorübergehen. 

Es kann sein, dass dein Körper einen Reinigungsprozess durchläuft – wie z.B. Durchfall oder Schnupfen.

Es kann auch sein, dass deine Beschwerden sich vorübergehend verstärkt bemerkbar machen. Es können sich auch alte Symptome bemerkbar machen, die bislang unterdrückt wurden.

Die Wirkungen einer Sitzung können sich sofort oder schnell zeigen oder sich auch als Prozess über einen längeren Zeitraum hinziehen. Oft wird ein Prozess angeschoben, der noch mal nach oben kommt, um dann in die Lösung zu kommen.

Manchmal wird auch selber keine Veränderung wahrgenommen – oft kommt irgendwann vom Umfeld eine Rückmeldung, dass etwas „anders“ ist.

Führen wir ein Vor- oder Nachgespräch?

Ein Vorgespräch findet statt, wenn du es willst – es ist jedoch nicht zwingend nötig! Es reicht aus, wenn du an dein Thema, welches dich stresst, belastet oder blockiert, denkst und es präsent sein lässt.

Nach einer Sitzung erlebe ich oft, dass Menschen einfach das Erlebte in Ruhe nachwirken lassen wollen. Wenn du noch etwas besprechen willst, können wir das gerne tun.

Was, wenn die Sitzung keinen Erfolg hat?

Natürlich ist es unser beider Wunsch, dass du so schnell wie möglich frei von deinen Beschwerden bist. Manchmal kann es sein, dass es ein längerer Prozess ist – ob es uns gefällt oder nicht. Es kann hilfreich sein, sich diesem Prozess hinzugeben – möglichst frei von Erwartungen.

Oftmals finden die Ergebnisse auf ganz anderer Ebene statt und auch nicht immer dort, wo wir sie erwartet haben.
Oft ist zunächst nur wenig zu bemerken, doch irgenwann stellen wir fest, dass wir auf gewisse Situationen oder Menschen anders reagieren.

Muss ich an so was glauben?

Nein – du musst nicht daran glauben! Doch ich hatte schon mehrere Klienten, die sehr skeptisch waren und Verbesserungen erlebt haben.

Vielleicht hast du es auch schon erlebt, dass du Einiges ausprobiert hast, wo du geglaubt hast, dass es Hilfe bringt und dann die Erfahrung gemacht, dass dem nicht so ist.

Ich habe oft Menschen hier gehabt, die von Arzt zu Arzt gelaufen sind und keiner konnte ihnen richtig helfen.

Manchmal kann es hilfreich sein, sich auf Neues/ Unbekanntes einzulassen und auch damit Erfahrungen zu machen.

Was ist, wenn es mir nach einer Sitzung schlechter geht?

Selten ist es der Fall, das es einem Klienten nach einer Sitzung schlechter geht. In der Regel liegt es daran, dass etwas „aufgewirbelt“ worden ist. Hierbei kann es hilfreich sein, dies als Reinigungsprozess zu betrachten.

Meist ist dies ein vorübergehender Zustand!

Sollte es nach 2 Wochen nicht besser sein, ist es ratsam zu prüfen, ob du noch etwas benötigst, damit eine Verbesserung eintreten kann.

Kann Jeder zu mir kommen?

Bei mir sind gerne alle Menschen willkommen, die sich auf meine Arbeit einlassen wollen.

Im Laufe der Jahre habe ich jedoch festgestellt, dass eine optimale Zusammenarbeit mit Menschen, die dazu neigen, andere für ihr Unglück verantwortlich zu machen, sehr schwierig ist. Für diese Menschen ist es wichtig zu erkennen, dass durch das Verhalten der Anderen in diesem Moment nur eigene ungelöste Themen „angetiggert“ werden. Sobald die Bereitschaft vorhanden ist, die eigenen Themen anzuschauen, sind auch diese Menschen bei mir gerne willkommen.

Die Umstände oder andere Menschen für das eigene Unglück verantwortlich zu machen, wirkt nur schwächend und hilft nicht weiter. Kein Mensch ist verantwortlich für das eigene Glück! Dies zu erkennen, befreit von Erwartungshaltungen und Enttäuschungen.

Kann ich auch mit körperlichen Beschwerden kommen?

Da körperliche Beschwerden oft auf ein Ungleichgewicht im emotionalen/ seelischen oder mentalen Bereich hinweisen, kann meine Arbeit auch eine Verbesserung auf körperlicher Ebene bewirken.

Beachte dabei, dass meine Arbeit keinen Arztbesuch ersetzt. Ich stelle auch keine Diagnosen. 

Ist ein Arztbesuch weiterhin erforderlich?

Es ist immer empfehlenswert, deine Beschwerden ärztlich abklären zu lassen. Meine Arbeit ersetzt keine Schulmedizin – sie unterstützt dich in deinem Genesungs-Prozess.
Es ist jedoch deine Entscheidung, auf welche Art und Weise du dich mit deiner Krankheit und Symptomen auseinander setzen willst.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Leider übernimmt weder die gesetzliche noch die private Krankenversicherung die Kosten.

Für manch einen mag das nun recht teuer wirken, doch in meinem Leben habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich immer das entsprechende Geld zur Verfügung hatte, wenn mir etwas wichtig war.