Meditation – die Reise zum inneren Schloss

Hinweis: Du wirst mit einem Klick auf das Bild durch einen Link auf Youtube weitergeleitet. Ich weise dich aus datenschutz-rechtlichen Gründen darauf hin, dass beim Anschauen eines Youtube-Videos Daten an Youtube übermittelt werden. Weiteres findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Meditation inneres Schloss

Lehne dich entspannt zurück oder lege dich bequem nieder
wenn du magst, kannst du deine Augen schließen
Sei ganz bei dir selbst, fühle deinen Körper, deinen Atem,
nimmt dich so wahr, wie du dich jetzt gerade fühlst –
egal, ob du innerlich aufgewühlt oder ruhig bist,
Ob du etwas müde oder traurig bist.

Nimm deinen gegenwärtigen Zustand einfach an, und erlaube dir, so zu sein,
wie du im Moment gerade bist.

Atme nun gleichmäßig tief ein und aus und bleibe für eine Weile bei deinem Atem.
Spüre, wie du innerlich immer ruhiger wirst und wie du von der äußeren
Wahrnehmung zu einer inneren Wahrnehmung gelangst.

Stelle dir nun vor deinem geistigen Auge ein prunkvolles Schloss vor, das von einem wunderschönen Park umgeben ist.
Das fröhliche Zwitschern der Vögel,
die Anmut der majestätischen Bäume
und der Duft der blühenden Rosen
sind wie eine Einladung für dich, um näher zu treten und das Schloss zu besuchen.
Du durchschreitest auf dem Weg zum Schloss eine herrliche Baumallee.

Mit jedem Schritt, den du dem Schloss näher kommst empfindest du ein zunehmendes Wohlgefühl, eine tiefe Geborgenheit, Vollkommenheit und Glückseligkeit.
Es ist, als ob das Schloss in seinem strahlenden Glanz diese Schwingungen, die dich sanft berühren, aussendet.

Du gehst weiter, entlang der duftenden Rosen, die den Wegrand säumen und trittst langsam die Stufen zum Schlosseingang empor.

In deinem Herzen weisst du, dass dich in diesem Schloss eine besondere Erfahrung erwarten wird.
Langsam trittst du ein durch das Portal und gehst durch einen Vorraum in einen großen hell erleuchteten Saal.

Der Saal ist mit edlen Möbeln, Bildern und herrlichen Blumen ausgestattet. Mit seinen großen, künstlerisch gestalteten Fenstern wirkt er sehr freundlich und einladend.

Du schaust dich um und merkst, dass du vollkommen alleine in diesem Schloss bist.
Es ist, als ob dich hier dein eigenes inneres Schloss mit all seiner Pracht und Vollkommenheit erwartet.
Du setzt dich auf einem Sessel nieder und spürst, wie dieses Schloss dir etwas mitteilen möchte.

Du bist alleine und weisst, dass es dein eigenes inneres Erleben ist, das dir zeigt, ob und wie du die Vollkommenheit des Schlosses wahrnehmen kannst.

Obwohl alles um dich herum vollkommen, schön und harmonisch ist, bemerkst du plötzlich, dass du dich nicht ganz für diesen Zustand öffnen kannst –
es ist, als ob dich etwas davon abhalten möchte.

Es gibt Dinge in dir, die dich daran hindern, dich ganz dieser Vollkommenheit hinzugeben und einfach glücklich zu sein.

Etwas nachdenklich gehst du zu einem der kunstvollen Fenster und öffnest es. Du blickst hinaus und spürst, wie die Sonne dein Gesicht streichelt und der Duft der Rosen zu dir empordringt.

Während dein Blick auf der Schönheit des Rosengartens ruht, hörst du plötzlich eine innere Stimme in dir, die dir sanft und melodisch immer wieder dieselben Worte zuruft:

„Lass los, mein Liebes.
Lass die Dinge, die dich belasten, los und
lass sie weiterziehen!
Ich helfe dir dabei!“

Hier in dieser vollkommenen Schönheit und Harmonie merkst du, wie du dich durch all den gedanklichen Ballast, den du mit dir trägst und der dich ständig beschäftigt, selbst blockierst und dich daher dieser Vollkommenheit nicht hingeben kannst.

In diesem Moment fliegt eine Schar weißer Tauben vor dein Fenster und du bemerkst, wie sich eine weiße Taube auf deinem Fensterbrett niederläßt.

Die Taube schaut dich an und du vernimmst wieder deine innere Stimme, die zu dir spricht:

„Befreie dich, mein Liebes, von all diesem inneren Ballast und öffne dich für diese Vollkommenheit, die sich stets umgibt und nur darauf wartet, von dir erkannt zu werden!
Gib jeder dieser Tauben bewußt eine Angelegenheit, ein Problem oder einen Gedanken, der dich belastet.
Übergib der Taube im Geiste ein Päckchen mit deiner Angelegenheit und sie wird, nachdem sie es geistig empfangen hat, sich damit in die Lüfte erheben und dich befreien.
Es ist ihr Wunsch, dir zu dienen, so wie es ihr Wunsch ist, dem Schöpfer zu dienen. All diese Päckchen, die du täglich mit dir trägst, bringen die Tauben an einen Ort, an dem dieser Ballast aufgelöst wird und du wirklich frei bist. Nimm die Liebe und Güte unseres Schöpfers an und befreie dich….. „

Nimm dir nun einige Augenblicke Zeit, um den Tauben deine Päckchen, die dich belasten, zu übergeben.
Mit jedem abgegebenen Päckchen erhebt sich die Taube in die Lüfte und die nächste Taube läßt sich auf deinem Fensterbrett nieder.

Räume nun gründlich mit all dem Ballast, der dich beschäftigt oder belastet, auf.

Fühle, wie du mit jedem Päckchen, das du übergibst, immer freier und freier wirst und wie du dich mehr und mehr der dich umgebenden Vollkommenheit öffnen kannst.

Sieh die Liebe und die Güte, die durch die Tauben zu dir spricht und lasse dir genügend Zeit, um alle Päckchen abzugeben.
Wenn du sehr viele Päckchen hast, wirst du dankbar erkennen, wie immer mehr Tauben zu dir fliegen werden, so dass du wirklich alles abgeben kannst….

Wenn du dir sicherbist, dass du alle Päckchen abgegeben hast, danke den Tauben für ihren Dienst und lasse sie weiterziehen. Danke nun auch dem Schöpfer für seine große Güte und Gnade, die er dir immerzu erweist.

Du spürst nun, wie du dich verändert hast – du bist viel freier geworden und offen für die Vollkommenheit, die dich hier und jetzt umgibt.

Du weisst, dass das prunkvolle Schloss und der herrliche Park ein Symbol für die Vollkommenheit Gottes ist, die dich stets umgibt.
Es liegt an deiner Wahrnehmung und Offenheit, dich dieser Vollkommenheit ganz hinzugeben.

Schließe nun das Fenster und setze dich nochmals auf den Sessel inmitten des Saales.
Fühle, wie dich diese Vollkommenheit durchdringt, wie du wahrhaftig erfüllt und glücklich bist und wie sich in dir innere Freiheit eingestellt hat.

Mit dankbarem Herzen erhebst du dich und verlässt das Schloss. Du gehst zurück durch den Park und die Baumallee.

Du weisst, dass du dein inneres Schloss jederzeit besuchen kannst und die Vollkommenheit Gottes in dieser herrlichen Stille in dir aufnehmen kannst.

Die weißen Tauen erwarten dich hier und nehmen dir jederzeit deine Päckchen ab, wenn du es wünschst.

Atme nun tief ein und aus, recke und strecke dich und kehre langsam wieder zu deinem Tagesbewusstsein zurück.

Meditation inneres Schloss